Warum zählt wer Du bist und womit Du dringend aufhören sollst

von | Mai 8, 2022 | BusinessKnowHow für AndersMacher | 0 Kommentare

Moneymindset-Mentorin Denise Duffield-Thomas.
Unser monatlicher Call.
Meine Ohren sind gespitzt.

„Sag was für eine Art Guide/Coach*in/Strateg*in Du bist. Das macht den Unterschied!
Typen wie wir sind Sprinter*innen. Wir sind schnell, weil wir hinter Fassaden schauen und die Situation im ganzen Ausmaß erfassen können. Wir sind direkt, weil wir das Wachstum fördern wollen. Wir sticheln nicht, um zu verletzen, sondern um den Blick in andere Richtungen zu ermöglichen. Wir sind emphatisch, aber bestimmt nicht die, die unwillige Menschen über die Ziellinie schleppen.“

Während ich andere Call-Teilnehmer*innen quer über den Globus geräuschvoll schlucken höre, geht mir das Herz auf und ich schreibe grinsend ein dickes fettes „SO TRUE!!!“ in den Chat.

Warum haben wir solche Angst uns zu zeigen wie wir sind?

Gerade das ist AndersFaktor® in seiner schönsten Form!

Ich verstehe, dass diese offene Direktheit vielleicht Angst macht.
Aber sie stärkt auf lange Sicht die Hauptschlagader Deiner Marke.

Diese Direktheit spart Dir Zeit,

sie spricht Deine Lieblingszielgruppe direkt an,

Du machst keine leeren Kilometer mit jemanden, der getragen werden will und eigentlich nur den nächsten Schuldigen sucht,

sie lässt Deine Kundschaft noch leichter eine Kaufentscheidung treffen, weil so klar ist, was Dich unterscheidet

und Dein Personal Branding hat deutlich mehr Profil als alle anderen am Markt.

Das ist AndersFaktor® in der schönsten, achtsamsten und respektvollsten Form.

Erinnere Dich: Du warst noch nie Everybody’s Darling.

Egal was andere sagen:
Du hast doch auch lieber eine gute Zeit mit Menschen, die Dich wertschätzen, nicht wahr?

Ich stimme Denise jedenfalls voll zu.

Ich nehme gerne in Kauf, dass man mich nicht mag.
So haben ich mehr Zeit für wirklich coole Persönlichkeiten.
Schon beim Erstkontakt mit meiner Marke, aber auch in der Zusammenarbeit. Ich weiß einfach, dass Widerstand wichtig ist, um zu wachsen und die Kund*in in sich investiert, um schneller voranzukommen.
Und genau dann wird ein Satz wie dieser zum Kompliment: „Das war ja echt hart das letzte Mal, aber Du wirst nicht glauben, auf welche Ideen Du mich damit gebracht hast…“

Oh doch, denke ich mir dann lächelnd und freue mich über den Fortschritt und dass ich mir erlaube, genau so zu arbeiten, wie ich es will.

Nun bist Du dran:

Welche Standards dienen Dir nicht?

Was nimmst Du nicht mehr hin?

Wer ist richtig und wer soll bitte wegbleiben?

Und was davon gehört unbedingt auf Deine Website?

Sprich Klartext und hab keine Angst.
Die Menschen, die Deine echte Art brauchen, gibt es.
Offenbare Dich. Offen und direkt.

Du bist anders. Starte jetzt.
Alles Liebe
Cornelia

Lust auf mehr?

Du möchtest von mir regelmäßig sinnvollen Input für Deine Selbstständigkeit erhalten und bist ein Fan von Newslettern, die anders sind als das ewig gleiche Bla-bla, das Deine Mailbox zuspamt? Dann abonniere jetzt meine AndersMacherPost und Du erhältst neben Denkanstößen meine eigens kreierten Wirksheets zum Download, mit denen Du ganz leicht in die Umsetzung starten kannst.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du willst die 5 größten Fehler im Personal Branding vermeiden?

Video ansehen - Fehler vermeiden - Bekanntheit steigern

 

JETZT VIDEO ANSEHEN!

Nur noch einen Schritt zum Video! Bestätige Deine Anmeldung zur AndersMacherPost und damit, dass ich Dir den Link zum Video schicken darf. Du findest das Mail in Deinem Posteingang.

Pin It on Pinterest

Share This