So steigerst Du die Anziehungskraft Deiner Marke

von | Mai 8, 2022 | Starke Marke | 0 Kommentare

Du willst wissen, wie Du die Frequenz Deiner Marke so anhebst, dass Du magnetisch wirst?

Klingt nach Hexerei? 

Nein, nur nach zutiefst menschlichen, biochemischen und quantenphysischen Vorgängen.  😉

Also kein WooWoo und wenn dann so, dass Du damit arbeiten kannst.

Versprochen. 

So geht’s:

1. Rede über Deine Zielgruppe. Nicht über Dich.  


Niemand braucht ein*en Held*in, wenn man selbst ein*er sein kann.
Was Deine Lieblingskundschaft wirklich braucht, ist ein Sidekick, der sie das Unmögliche vollbringen lässt. 

Diesen Sidekick erkennt Deine Lieblingszielgruppe aber nur dann in Dir, wenn Du über sie und ihre Probleme sprichst – und nicht über Dich.

Du kennst das sicher: 
Netzwerkabend, Dein Gegenüber redet nur über SEINE Leistungen und was ER damit schon alles erreicht hat und welche Preise ER schon damit gewonnen hat…. 

Dein Hirn geht auf Notstrom und die erste Ablenkung, die mehr mit Dir zu tun hat – z. B. die Snacks, die gerade aus der Küche kommen – gewinnt.
Oft erlebt, Du sicher auch.
Also DON’T, wenn Du magnetisch sein willst.

2. Achte auf Deine Ziele und wie Du sie kommunizierst.  


Im Grunde ist es ganz einfach:
Kommunizierst Du mit dem Ziel viel Geld zu verdienen, dann riecht Deine Kundschaft das.

Wenn Du ehrlich bist, hast auch Du so einen Sensor eingebaut. 

Die Pole kehren sich um und wirken abstoßend. 

Kommuniziert Dein Gegenüber aber mit Deinem höchsten Ziel vor Augen – und mit der höchsten Bereitschaft, genau dieses Ziel mit Dir zu erreichen – macht das einen enormen Unterschied. 

Da kannst Du gar nicht nichts spüren! 

Hier ein bisschen Wissenschaft von David R. Hawkins, M.D., Ph.D. Er hat ein wirklich tolles Buch geschrieben – Power vs. Force

Darin befindet sich die Map of Consciousness auf der deutlich abzulesen ist, dass Liebe eine der höchsten Frequenzen ist und damit die höchste Anziehungskraft hat.
Ich gestehe: Mir ist damals das Herz aufgegangen, als ich das gelesen habe. Endlich ein wissenschaftlicher Beweis, dass es stimmt und Du einen deutlich höheren Einfluss auf Deine Anziehungskraft hast, als Du denkst. 

Hier ein Beispiel aus der AndersMacher*innenCommunity: 
Regina ist frustriert. Das Konto ist fast leer und neue Aufträge sind auch nicht in Sicht.
Panik macht sich breit und für sie ist klar: Ich muss was tun.
Wie stark ist ihr Magnet wohl, wenn sie unter Zugzwang ein Inserat, einen Newsletter mit einem Angebot verschickt? 

Du ahnst es schon. 

Es passiert nichts.

Das macht Regina noch ängstlicher und sie erzählt mir davon. 
Regina hat nicht falsch reagiert. Nur die Reihenfolge hat nicht gestimmt. 

Zuerst ist es wichtig, ihre Frequenz zu erhöhen.
Dafür ist alles erlaubt, was Regina aus der Angst in einen neutralen Zustand – und wenn möglich zumindest in einen mutigen Zustand – versetzt.  

Mut ändert die Anziehungskraft nämlich schon deutlich.
Regina geht es besser und sie kann die richtigen Signale setzen.  

Willst Du damit sagen, dass auch in der Markenentwicklung Liebe der Schlüssel ist?

Ganz genau.

Love is all you need darling. ❤️

giphy.com

Eine Sache gibt es noch, die Deinen Magneten noch stärker macht:

3. Verstehe Deine Lieblingszielgruppe wirklich & zeig es.  


Ich meine WIRKLICH. Keine Annahmen treffen, sondern wissen und verstehen. 

Mein Mentor pflegte immer zu sagen: „When you ASSUME, you make an ASS out of U and ME.“ 

Das schallt auch noch Jahre später in meinen Ohren und recht hat er.

Nicht nur auf Deinen Magnetismus bezogen.
AndersMacher*innen, die das verstanden haben, haben immer einen Vorsprung gegenüber dem Mitbewerb. 

Also, wie kannst Du besser verstehen? 

Du kannst fragen oder noch besser:
Du hast das Problem Deiner Zielgruppe schon mal für Dich selbst gelöst und weißt deshalb genau, wie sie sich fühlen und was sie wann, wie und wo brauchen. Damit strahlst Du mit jeder Faser aus, dass man in Dir die richtige Partnerin hat.  

Also überprüfe Deine Anziehungskraft,
schärfe nach,
setze neue Maßstäbe und werde so sichtbar, bekannt und berühmt, wie Du es immer sein wolltest. 

Du bist anders. Starte jetzt.  

Alles Liebe, 

Cornelia 

PS: Gemeinsam geht’s leichter: Komm in den Unternehmer*innenClan! Die Clan-Mitglieder und ich helfen Dir Deine Anziehungskraft zu steigern, geben Dir Feedback und sind für Dich da, wenn es mal nicht so läuft, wie es sollte.

Lust auf mehr?

Du möchtest von mir regelmäßig sinnvollen Input für Deine Selbstständigkeit erhalten und bist ein Fan von Newslettern, die anders sind als das ewig gleiche Bla-bla, das Deine Mailbox zuspamt? Dann abonniere jetzt meine AndersMacherPost und Du erhältst neben Denkanstößen meine eigens kreierten Wirksheets zum Download, mit denen Du ganz leicht in die Umsetzung starten kannst.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du willst die 5 größten Fehler im Personal Branding vermeiden?

Video ansehen - Fehler vermeiden - Bekanntheit steigern

 

JETZT VIDEO ANSEHEN!

Nur noch einen Schritt zum Video! Bestätige Deine Anmeldung zur AndersMacherPost und damit, dass ich Dir den Link zum Video schicken darf. Du findest das Mail in Deinem Posteingang.

Pin It on Pinterest

Share This