Das ist eine der Top-Fragen, die ich immer wieder gestellt bekomme. Ich kann verstehen, dass vielleicht auch Du Dir hier einen Kopf machst und die richtige Entscheidung treffen möchtest.

Natürlich war diese Frage auch bei mir Thema. Nicht nur einmal, sondern mehrmals. Denn jedes Mal, wenn ich mich in meinem Tun sicherer fühlte, als Unternehmerin wuchs und meine Anpassungen überprüfte, war sie da. 


Was mich Jahre gekostet hat, ist im Grunde ganz leicht zu beantworten – aber entscheide selbst.

Ich gehe davon aus: 

Du kennst Deine Lieblingszielgruppe und Du weißt, wie Du am liebsten mit Menschen kommunizierst. Oft und zwar sehr oft passt das aber nicht zusammen, denn im Alltag erleben wir in der Zusammenarbeit mit Institutionen und generell im B2B das SIE. 

Deshalb ist meine Antwort: Fühlst Du Dich sicher in Deinem Tun, wähle was zu Dir und Deiner Art der Kommunikation passt.

Wenn nicht, starte klassisch. Stell das aber mindestens einmal im halben Jahr am besten bei der Halbjahresplanung in Frage und überprüfe diese Entscheidung.

Für mich war irgendwann klar, dass ich in der Zusammenarbeit so tief in Deine Markenseele schaue, dass wir gleich DU zueinander sagen können. Einige Zeit hatte ich sogar einen Disclaimer auf meiner Website. Dieser Disclaimer fungierte für mich auch als Filter, der nur jene Menschen durchlassen sollte, die es wirklich ernst meinen und den Unterschied machen wollen.

So eine Entscheidung muss man aber stehen können. Denn jeder kann spüren, wie ernst wir es mit unseren Entscheidungen meinen. Also achte darauf, dass es hier keine Irritation gibt. Denn Irritation  sorgt mit Sicherheit nur für eines: KEINE Kaufentscheidung.

Darf ich meine Entscheidung ändern?

Aber natürlich. Du darfst auch Vorhersagen für die Entwicklung Deiner Branche treffen und Dich dann irren. Entscheidend ist, was Du hier tust. 

Meine Empfehlung: Sei transparent, sag warum Du Dinge veränderst und lass Dir offen in die Karten schauen. Gestehe Fehler ein und entschuldige Dich. 

Lass keine Lücke zur Interpretation zu. Markenentwicklung ist eine bewusste Entscheidung. Entscheide auch hier und übernimm Verantwortung.

Hab keine Angst: Menschen kaufen von Menschen und was ist menschlicher, als sich neu zu entscheiden und Fehler zu machen? Neu ist, zu seinen Entscheidungen und Taten zu stehen. Ich mag diesen frischen und echten Wind im Unternehmertum. Du auch?

Dann mach aus Wind einen Wirbelsturm und werde endlich so berühmt, wie Du immer wolltest – ich kann Dir dabei helfen, dass es schnell und einfach geht.

Du bist anders. Starte jetzt.

Alles Liebe
Cornelia

Dieser Blogbeitrag ist auch auf der Seite des Magazins The-Coach.Net (https://the-coach.net/) erschienen, wo Du weitere Artikel zum Thema Entscheidungen finden kannst.

Lust auf mehr?

Ich habe einige Mythen, Dos and Dont’s der Marken- und Imageentwicklung selbst überprüft, meine Top-Learnings als Selbstständige habe ich im Sommer zu meinem Firmenjubiläum in einer AndersMacherPost zusammengefasst.
Du kannst sie hier nachlesen und Dir noch weiteren Input zum Thema holen. Du möchtest mehr Infos, die Deine Marke wirklich weiterbringen? Dann abonniere jetzt meine AndersMacherPost und werde so berühmt, wie du immer wolltest. 

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Cornelia dal Sasso baut Marken auf

Hallo AndersMacherin! Ich will Dich in der ersten Reihe stehen sehen. Sichtbar, bekannt und berühmt für Dein Thema. Du brauchst keine weitere Heldin. Denn Du bist selbst eine. Deshalb bin ich der Side-Kick, der dafür sorgt, dass Du glänzen kannst. Ich stehe hinter Dir - lass uns jetzt den Unterschied machen und leg los! Wie? Mit den Tipps aus meinem Blog und Deinem AndersFaktor®. Hier erfährst Du mehr>>

Zur AndersMacherPost

Du willst die 5 größten Fehler im Personal Branding vermeiden?

Video ansehen - Fehler vermeiden - Bekanntheit steigern

 

JETZT VIDEO ANSEHEN!

Nur noch einen Schritt zum Video! Bestätige Deine Anmeldung zur AndersMacherPost und damit, dass ich Dir den Link zum Video schicken darf. Du findest das Mail in Deinem Posteingang.

Pin It on Pinterest

Share This